Schülerparlament bringt das Projekt "Kinderfreundliche Schule" weiter voran

Beim 2. Treffen des Schülerparlaments am 24. November 2017 erhielten die Klassensprecherinnen und Klassensprecher zunächst ihre Schülerparlamentsausweise, die sie mit Stolz entgegennahmen. Anschließend arbeiteten sie am Projekt „Die kinderfreundliche Schule“ weiter. Diesmal ging es darum, welche Personen hier an unserer Schule verantwortlich für die einzelnen Bereiche sind. Dazu durfte das Schülerparlament ein Treffen der Schulleitungsrunde besuchen. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher erfuhren dabei, dass die Schulleitung sich regelmäßig trifft und über wichtige Themen berät, die für unsere Schule wichtig sind. „Ich war sehr beeindruckt vom Leitungstreffen“, meinte Luise aus der 4a. „Heute haben wir gelernt, dass es viele Parlamente gibt und das ein Parlament ein Treffen von Menschen ist, die sich um wichtige Dinge kümmern, ob in der Politik oder in einer Schule,“ ergänzte Mia Stine aus der 3a. „Ich finde es toll, dass ich auch in einem Parlament mitmachen kann“, erzählte Mels aus der Flex B. Die gesammelten Anliegen der Schülerinnen und Schüler der DS Shanghai Pudong wurden anschließend geordnet nach Verantwortlichkeitsbereichen. Im nächsten Schritt werden die Mitglieder des Schülerparlaments die Wünsche und Vorschläge, wie unsere Schule noch kinderfreundlicher werden kann, in Briefform an die jeweiligen verantwortlichen Personen richten. Es bleibt also spannend bei unserem Projekt „Die kinderfreundliche Schule“ und alle freuen sich auf das nächste Treffen des Schülerparlaments im Januar.

Judith Fischer


Fotos © DS Shanghai / GS