Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl: Schüler fragen - Vertreter von Stiftungen antworten

Kurz vor den Bundestagswahlen in Deutschland kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 bis 12 zu einer politischen Podiumsdiskussion am 20. September 2017 im Theater der DS Shanghai Pudong zusammen. Zu Gast waren Tim Wenniges, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung und Stefan Pantekoek, Leiter des Auslandsbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Shanghai, um den Sekundarstufenschülern Rede und Antwort zu stehen. Die 9. Klasse leitete das "Politikstudio" und hatte sich mit zahlreichen Fragen auf die Diskussion vorbereitet. Bereiche wie erneuerbare Energien, Ganztagsbetreuung von Kindern, Zuwanderungspolitik, Rechtsextremismus und viele weitere standen dabei auf der Agenda. Zudem wurde Raum für Fragen aus dem Publikum gegeben. Im Anschluss an die Runde, die zeitweise zu einer anregenden Diskussion wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an einer Juniorwahl teilzunehmen.

Die Juniorwahl der DS Shanghai Pudong ging wie folgt aus:

Die bundesweite Initiative Juniorwahl besteht seit 1999 und ist eine Initiative des gemeinnützigen und überparteilichen Kumulus e.V.. Ziel ist es, das Interesse an Politik zu fördern, Begeisterung für politische Teilhabe zu wecken und Meinungsbildungsprozesse zu fördern. Bislang nahmen 1.8 Millionen Schülerinnen und Schüler teil und ist das größte Schulprojekt zur politischen Bildung.

js/PR


Fotos/Grafik © DS Shanghai/PR/Andreas Junk