Suchtpräventionsfahrt: Achtklässler setzen sich mit Süchten auseinander

Im Rahmen des Präventionsprogramms der DS Shanghai Pudong fuhren die Schüler und Schülerinnen der Klasse 8, gemeinsam mit Jennifer Gries und Christine Sauer, für insgesamt drei Tage vom 22. bis zum 24. Mai 2017 zum Campen in den Shanghai Yacht and Boat Club. Ziel der Suchtpräventionsfahrt ist es, die Kinder über das Thema „Sucht und Drogen“ zu informieren, zu sensibilisieren und sie zu einem verantwortungsbewussten und suchtfreien Lebensstil zu erziehen. Die Sekundarstufenschüler informierten ihre Klassenkameraden als Experten-Teams mit vorbereiteten Powerpoint-Präsentationen über die einzelnen Suchtmittel und zeigten dabei unter anderem die kurz- und langfristigen Folgen des Suchtmittelkonsums auf. Die Lebensgeschichte eines ehemaligen Drogenabhängigen hinterließ bei den Schülern und Schülerinnen einen bleibenden Eindruck. Sie erfuhren seine Gründe in die Sucht und erhielten einen Einblick darüber, wie lange und schwer der Weg ist, ein drogenfreies Leben zu führen. Sie hatten dabei die Gelegenheit, ihm ihre Fragen zum Thema zu stellen. Bei zahlreichen erlebnispädagogischen Übungen, Kanu fahren und der Freizeit in der Natur hatte die Klasse Gelegenheit, als Team noch stärker zusammenzuwachsen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Auch die Eltern wurden im Rahmen eines Elterninformationsabends zum Thema informiert. 

Jennifer Gries und Christine Sauer

Schülerstimmen

Es hat sich gelohnt, da wir nun wissen wie gefährlich Drogen sein können. Durch die Filme wurde es verbildlicht und durch die Geschichte des ehemaligen Drogenabhängigen verdeutlicht. Mit den Rauschbrillen wurde uns gezeigt, wie Alkoholiker die Außenwelt in ihrem Rausch sehen. Bevor wir die Suchtpräventionsfahrt gemacht haben, wussten wir nur, dass Drogen gefährlich sind und wir sie nicht einnehmen sollten. Nach den Präsentationen wurden uns die Folgen der Drogeneinnahme bewusst und wir haben uns dazu entschlossen, nie in unserem Leben Drogen zu nehmen. Außerdem sind wir Kanu gefahren und haben Kooperationsspiele gespielt und hatten auch genügend Freizeit. Insgesamt hat uns die Suchtpräventionsfahrt viel Spaß gemacht. Jessica und Charlotte 

Ich sitze gerade im Bus auf dem Rückweg von der Suchtpräventionsfahrt und denke darüber nach, was alles passiert ist. Wir haben viel über Drogen gelernt und vor allem wie schnell man abhängig wird. Um das besser zu verstehen, haben wir einen ehemaligen Drogenabhängigen getroffen, der uns seine Geschichte erzählte. Die Klasse wurde auch viel über verschiedene Süchte informiert und hielt in Zweiergruppen Referate. Es hat alles sehr viel Spaß gemacht. Titus 

Wir haben einen guten Eindruck in die Drogenszene durch die Geschichte, die uns ein ehemaliger Drogenabhängiger erzählt hat, bekommen. Wir haben die einzelnen Drogen durch die Präsentationen besser kennengelernt. Julian, Henning  Paul und Florian


Fotos © DS Shanghai / Cocu